Tätigkeitsschwerpunkte
#

CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion )

  Diagnostikbasiertes neurophysiologisches Konzept
   
# Moderne Knochenregeneration
  Knochenregeneration statt Knochentransplantation
   
# Chirurg. PA-Behandlung
   
# PDT (Photodynamic Therapy)
   
 
Aktuelles
 

Unser Institut Indente
veranstaltet:

#

bone-tec Kongress 2019

# 13. Hannoversches
CMD-Symposium 2019
am 13. März 2019
 
 

Kontakt Anfahrt Partner
   Startseite »    
     
 
Rekonstruktion knöcherner Defekte in der Parodontalchirurgie -
Lappen-OP


Patientenfall:

Fünfundsechzigjähriger Patient mit adulter Parodontitis präoperativ: professionelle Zahnreinigung, Scaling, Kürettage, Keimbestimmung, Keimbeseitigung durch PDT (Photodynamische Therapie); Lappenoperation regio 12-24; PDT zur Keimreduzierung in der Wundheilungsphase; Neugestaltung der Zahnform und ästhetische Rekonstruktion.

   
 
Ausgangssituation Oberkieferfront   Zahnfilm 11-21, präoperativ
 
12-21 intra operationem   12-21 mit rhBMP-2
 
Wundverschluss   1 Tag postoperativ
 
PDT (Photodynamic Therapy)   1 Woche postoperativ
 
veränderte Oberkieferfront   Zahnfilm 11-21, 3 Monate postoperativ
   
Einzelzahnrekonstruktion  
 
 
     
  © 2015 Privatpraxis im Zooviertel # Impressum # Datenschutzerklärung # WebDesign